Wie man seine Freizeit effektiv gestalten kann

Nicht jeder Mensch kann von sich behaupten, er hätte ausreichend Freizeit, um alle seine Bedürfnisse stillen zu können. Wer über die nötige Zeit verfügt, dem fehlen ganz oft die nötigen Mittel. Es ist ein Teufelskreis! Während der Quarantäne gibt es das gegenteilige Problem: Zu viel Freizeit. Viele Menschen wissen nicht, was sie mit der ganzen Zeit anfangen sollen. Schließlich ist man ja quasi in den eigenen vier Wänden eingesperrt und kann nichts unternehmen. Spätestens, wenn man alle seine Lieblingsserien durchgeguckt und alle seine Videospiele durchgespielt hat, stellt sich die Frage: Was kann ich mit der freien Zeit anfangen?

Überflüssige Zeit kann man mit der Zeit vergleichen, die man in der Warteschlange verbringt. Man möchte etwas erledigen, wird jedoch von der Situation erheblich abgebremst. Viele Menschen kommen sich in der Warteschlange ziemlich unwohl vor und würden am liebsten aus der Situation entfliehen. Es hilft nur ein wenig Small Talk oder man versinkt in sein Smartphone. So ähnlich fühlen sich viele Leute in der Quarantäne. Am liebsten würden sie irgendetwas unternehmen, doch es ist einfach nicht möglich. Auf einmal fallen so viele interessante Dinge ein, auf die wäre man sonst niemals gekommen. Diese Dinge sollte man sich merken oder sogar aufschreiben und unbedingt machen, wenn die Quarantäne vorbei ist. Vorerst sind viele Menschen der Meinung, es bliebe ihnen nichts übrig, als auf der Couch herumzuliegen und endlos sämtliche Profile bei Social Media durchzusehen. Man kann so viele interessante Dinge machen, ohne dabei einmal aufstehen zu müssen. Zum Beispiel kann man sich in einem 7 Euro Bonus ohne Einzahlung Casino anmelden und ohne Risiko bei Spielen um Echtgeld teilnehmen. Man kann seine Vorstellungskraft trainieren, ein spannendes Buch lesen oder einen Intelligenztest im Internet machen und schauen, in welchen Bereichen man ein wenig Aufholbedarf hat.

Es gibt so viel, das man machen könnte. Wenn man sich gerade in einer bestimmten Situation befindet, in der man sich etwas aufgeschmissen fühlt, dann entsteht eine kleine Blockade im Kopf. Spätestens, wenn die Quarantäne vorbei ist und man keine freie Minute mehr übrig hat, dann werden einem so viele Dinge einfallen, die man in dieser Zeit hätte erledigen können. Aus diesem Grund sollte man seine Füße nicht still halten und diese Zeit nutzen.

Dinge, die in der freien Zeit erledigt werden können

Eines sollte man sich merken: Man lebt nur einmal und hat niemals zu viel freie Zeit! Viele Menschen wissen nicht, was sie in der Quarantäne anfangen sollen und jammern den ganzen Tag darüber, wie schlecht das Leben ist. Später, wenn die Quarantäne vorbei sein wird, werden genau die gleichen Menschen wieder herumjammern, dass sie kaum zum Durchatmen kommen und wie schlimm doch die ganzen Umstände sind. Solchen Menschen kann wahrscheinlich nur ein Psychotherapeut weiterhelfen. Man sollte die Sache einfach mal von einer anderen Blickrichtung betrachten. Während einige Menschen die Zeit förmlich totschlagen und sich von einem Tag in den nächsten quälen, sehen andere Menschen in der Situation eine Möglichkeit, Dinge zu machen, die sie sonst wahrscheinlich niemals gemacht hätten. Grundlegend sei jedem Menschen geraten, jede Minute sinnvoll zu nutzen und dabei keine Zeit zu verlieren.

Ausruhen, entspannen und meditieren

Wenn man jemandem, der die Quarantäne satt ist, sagen würde, er solle sich mal ein wenig hinlegen und relaxen, dann wird dieser Mensch die Sache ein wenig falsch verstehen. Tatsächlich sind Ruhepausen für den Menschen sehr wichtig. Besonders, wenn dieser Mensch viel beschäftigt ist, dann kann er durchaus einen Nutzen daraus ziehen, wenn er oder sie sich einfach mal auf das Sofa legt und nichts macht. Während der Quarantäne bietet sich die Möglichkeit, mit dem Meditieren oder mit Yoga anzufangen. Bei dem Meditieren geht es in der ersten Linie darum, seinen Kopf ausschalten zu können und den Moment des Seins auszukosten.

Fitness und Wellness

Ebenfalls kann man in der freien Zeit seinem Körper etwas Gutes tun. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein kleines Workout handeln. Leute, die nicht so viel mit Sport am Hut haben, sollten am Anfang nicht übertreiben. Zu Beginn könnte sich der Körper mit vielen Stresshormonen gegen jede Anstrengung wehren. Erst, wenn der Körper bemerkt, dass die schweißtreibende Anstrengung zugutekommt, dann gewöhnt er sich daran und belohnt einen mit viel Dopamin und Testosteron, was sich doppelt positiv auf das persönliche Wohlempfinden auswirkt. Ebenfalls kann man zum Beispiel durch diverse Schönheitsprozeduren seiner Haut einen Gefallen tun oder sich in irgendeiner Weise eine ästhetische Freude bereiten.

Neue Fähigkeiten entwickeln

Wer hätte nicht gerne ein fotografisches Gedächtnis oder weitere Superfähigkeiten, die man wahrscheinlich nur aus dem Fernsehen kennt. Wenn die Quarantäne vorbei ist, wird man niemals im Leben eine derartige Möglichkeit erhalten, solche Fähigkeiten zu entwickeln. Man kann in der Quarantäne zum Beispiel neue Kartentricks erlernen, mit denen man schon sehr bald die Aufmerksamkeit bei jeder Party auf sich ziehen kann.

Etwas Neues erlernen

Ebenfalls kann man ganz einfach neue Dinge erlernen, für die man keine besonderen Fähigkeiten benötigt. Man kann zum Beispiel eine Runde kochen und zu einem echten Meister werden. Die Fähigkeit, ein schmackhaftes Essen zuzubereiten, wird man mit Sicherheit nicht nur einmal im Leben benötigen. Außerdem schmeckt das Essen viel besser, wenn man es selbst zubereitet hat. Zusätzlich kann man eine neue Fremdsprache erlernen, die schon sehr bald einen großen Nutzen erbringen wird. Die Quarantäne wird nicht ewig anhalten und man wird mit Sicherheit bald wieder in den Urlaub fahren wollen. Einige Sätze in einer Fremdsprache werden viele Dinge einfacher machen.

Sich fortbilden

Wer sich gerne in einer bestimmten Richtung fortbilden möchte, wird niemals so viel Zeit wie während der Quarantäne dazu haben. Eine Fortbildung kann neue Wege in der beruflichen Laufbahn eröffnen oder der persönlichen Entwicklung dienen. Es gibt viele Wege, sich distanziert fortzubilden. Zum Beispiel kann man sich bei einem Fernseminar anmelden. Dort bekommt man regelmäßig neues Material zugeschickt und wird bei der Fortbildung beaufsichtigt. Zusätzlich erhält man anschließend ein Zertifikat, das bestimmte Kenntnisse bestätigt. Wer einfach nur persönliches Interesse hat und viel Engagement zeigt, kann sich selbst zum Beispiel durch Lehrvideos fortbilden.

 

HINTERLASSEN SIE IHRE ERFAHRUNGEN

Please enter your comment!
Please enter your name here